Dominante High-Heels Trägerin sucht Fussslaven

Stiefellady richtet dich zum Fußsklaven ab

Wer hat Lust sich von mir zu meinem persönlichen Fusssklaven abrichten zu lassen. Suche devoten Mann, gerne auch DWT mit viel Tagesfreizeit (am besten arbeitslos)

Schuhluder

Kontaktaufnahme bitte per PN – ich antworte nur auf Zuschriften mit Fotos!

Schuhluder

2 Replies to “Dominante High-Heels Trägerin sucht Fussslaven”

  1. Schuhfetischist

    Auf Deinem Profil sehe ich ein sehr schöne und begehrenswerte Frau und Deine Fotos regen meine Fantasie. Diese Fantasie könnte wie folgt aussehen: Wir sind zum Kino verabredet und ich soll Dich zu Hause abholen. Ich klingele an Deiner Tür und in dem Moment wo Du mir öffnest weiss ich Kino fällt heute flach. Du siehst bezaubernd aus so wie du vor mir stehst. Ich blicke Dich von unten nach oben an und bin faziniert von Deinem Aussehen. Du hast schwarze Stilettosandaletten an trägst einen schwarzen Strapsgürtel die passenden Strümpfe und einen Spitzenslip dazu, Deine schönen Brüste sind von einer Brusthebe umgeben. Sie werden durch die Hebe schön nach oben gepusht Deine Nippel strahlen mich geradezu an. Deine Arme werden von schwarzen Armstulpen umschlossen. Durch Deine Strümpfe schimmern frisch lackierte Fussnägel in schönem dunklen rot, Du hast die Augenbrauen nachgezogen trägst ein zweifarbigen Lidschatten aus Bronze und Gold der ineinander überläuft dazu einen passenden Lippenstift und Deine Lippen hast Du mit einem Konturenstift noch einmal extra betont. Ich schliesse hinter mir die Tür nehmen Dich in in meinen Arme und gebe Dir einen langen leidenschaftlichen feuchten Kuss auf Deinen schönen Mund und Deine geilen Titten Ich umfasse Deine Taille küsse Dich intensiv und streichele mit einer Hand Deinen Pobacken. Du nimmst mich bei der Hand und ziehst mich hinter Dir her, dabei werfe ich einen Blick auf Deine Strümpfe, schwarz mit Naht und kubanischer Ferse einfach hinreissend. Du öffnest die Tür zu Deinem Schlafzimmer wo uns ein diffuser Lichtschimmer erwartet und es riecht nach Duftkerzen. Auf dem Bett entdecke ich eine Augenbinde und Du bittest mich sie Dir anzulegen. Nachdem dies geschehen ist schlage ich Dir vor Dich mit Deinen Hände an einer Kommode abzustüzen und bitte Dich die Beine zu spreizen. Ich entkleide mich nun ebenfalls gehe auf die Knie und lecke Deine Füsse, es kitzel etwas, ist Dir aber nicht unangenehm. Ich bin hinter Dir und streichle die Innenseite Deiner Beine, küsse sie und lecke Dich mit meiner Zunge. Mittlerweile bin ich bei Deiner Poritze angelangt, ich ziehe Deine Pobacken ein kleinwenig auseinander und spiele mit meiner Zunge an diesem Lusttempel, Du machst bei der Gelegenheit die Beine noch weiter auseinander so das Du meine Zunge noch mehr spüren kannst. Ich habe mich nun aufgerichtet streife Dir Deinen String vom Körper, streichle Deinen Po und massiere Deine Rücken dabei küsse ich Deinen Nacken. Meine feuchte Zunge gleitet in Dein Ohr und Du bekommst eine Gänsehaut vor lauter Wohlempfinden und Erregung. Ich bitte Dich meinen Finger abzulecken, mit der anderen Hand fasse ich an Deine Muschi und masturbiere sie, gleichzeitig spiele ich mit meinem feuchten Finger an Deinem süßen geilen Arschloch, ich stecke nur meine Fingerkuppe in diese süsse kleine geile Loch. Dabei bemerke ich wie Deine Atmung immer weiter ansteigt weil Du schon sehr erregt bist Jetzt bitte ich Dich darum das Du Dich auf Dein Bett legst. Ich lege Dir ein Kissen unter Deinen Po und nehme Deine Beine in die Hand. Deine Stilettos, sind einfach nur der Wahnsinn, ich lecke abwechselnd Deine Füsse und die Absätze Deiner Schuhe was mich sehr erregt. Ich merke wie sehr Du mittlerweile erregt bist, Zeit für mich, sich intensiv um Dich zu kümmern. Du liegst mit gespreizten Beinen vor mir und ich bin auf die Knie gegangen und beginnen damit Deine Muschi zu lecken, mit der anderen Hand bin ich an Deinem Arschloch und stecke ganz langsam meinen Finger immer tiefer in Deine Lustgrotte. Du bist hin und weg und wirst immer erregter, Dein Körper bewegt sich auf und ab und ich lecke Dich von vorne bis hinten so das es Dir kommt. Du siehst in dem Moment sehr glücklich aus worüber ich mich freue. Nach einer kleinen Entspannungsphase bitte ich Dich bäuchling hinzulegen und Deine Pobacken mit Deinen Händen auseinanderzuziehen. Mit meiner Zunge spiele ich am Deinem tiefen unergründeten Loch ich stecke sie soweit wie möglich hinein und bin nur noch geil und es schmeckt wie Zartbitterschokolade. Irgendwann höre ich Dich sagen: Fick meinen Arsch! Wahrscheinlich bist Du dabei sogar etwas errötet und über Dich selbst verwundert das Du das gesagt hast. Dein Anus ist jetzt schön feucht und mit meiner Eichel massiere ich ihn ein klein wenig. Du forderst mich nocheinmal auf Dich zu ficken. Ganz langsam und vorsichtig stecke ich meinen Schwanz in diesen süssen geile Arsch, Du stöhnst dabei leicht auf, immer tiefer stosse ich in Deinen Anus vor. Meine Bewegungungen werden heftiger und Du bewegst Dich synchron dazu bist es mir kommt und ich Dir mein heisses Sperma verabreiche und Du dabei leicht aufstöhnst. Nach einer Weile ziehe ich meinen Schwanz aus Deinem Arsch, wir liegen nebeneinder im Bett und zum Abschluss umarmen wir uns und küssen noch lange und leidenschaftlich. Vielleicht ist das ja eine Fantsie mit der Du was anfangen kannst. Also du geiles Luder – sollte das Deine Neugierde geweckt haben dann melde Dich doch bitte bei mir.

  2. Heel Lover

    Hallo Du High-Heel Queen ich kann Deinen Fetisch verstehen mir ergeht es ähnlich ich rieche und lecke gerne Füße und auch der Geruch von getragenen Schuhen geilt mich auf. Wenn ich mit dir zusammen wäre wurde ich mir ein paar geile Nuttenpantoletten zulegen und für dich tragen dann könnte ich an Deinen und an meinen Schuhen und Füßen lecken und riechen. Ich könnte mir aber noch weitere Dinge vorstellen die wir Beide erleben könnten. Vielleicht kannst Du ja mit meiner kleinen Fantasie was anfangen. Hier nun eine kleine erotische Fantasie: Wir sind zum Kino verabredet und ich soll Dich zu Hause abholen. Ich klingele an Deiner Tür und in dem Moment wo Du mir öffnest weiss ich Kino fällt heute flach. Du siehst bezaubernd aus so wie du vor mir stehst. Ich blicke Dich von unten nach oben an und bin faziniert von Deinem Aussehen. Du hast schwarze Stilettosandaletten an trägst einen schwarzen Strapsgürtel die passenden Strümpfe und einen Spitzenslip dazu, Deine schönen Brüste sind von einer Brusthebe umgeben. Sie werden durch die Hebe schön nach oben gepusht Deine Nippel strahlen mich geradezu an. Deine Arme werden von schwarzen Armstulpen umschlossen. Durch Deine Strümpfe schimmern frisch lackierte Fussnägel in schönem dunklen rot, Du hast die Augenbrauen nachgezogen trägst ein zweifarbigen Lidschatten aus Bronze und Gold der ineinander überläuft dazu einen passenden Lippenstift und Deine Lippen hast Du mit einem Konturenstift noch einmal extra betont. Ich schliesse hinter mir die Tür nehmen Dich in in meinen Arme und gebe Dir einen langen leidenschaftlichen feuchten Kuss auf Deinen schönen Mund und Deine geilen Titten Ich umfasse Deine Taille küsse Dich intensiv und streichele mit einer Hand Deinen Pobacken. Du nimmst mich bei der Hand und ziehst mich hinter Dir her, dabei werfe ich einen Blick auf Deine Strümpfe, schwarz mit Naht und kubanischer Ferse einfach hinreissend. Du öffnest die Tür zu Deinem Schlafzimmer wo uns ein diffuser Lichtschimmer erwartet und es riecht nach Duftkerzen. Auf dem Bett entdecke ich eine Augenbinde und Du bittest mich sie Dir anzulegen. Nachdem dies geschehen ist schlage ich Dir vor Dich mit Deinen Hände an einer Kommode abzustüzen und bitte Dich die Beine zu spreizen. Ich entkleide mich nun ebenfalls gehe auf die Knie und lecke Deine Füsse, es kitzel etwas, ist Dir aber nicht unangenehm. Ich bin hinter Dir und streichle die Innenseite Deiner Beine, küsse sie und lecke Dich mit meiner Zunge. Mittlerweile bin ich bei Deiner Poritze angelangt, ich ziehe Deine Pobacken ein kleinwenig auseinander und spiele mit meiner Zunge an diesem Lusttempel, Du machst bei der Gelegenheit die Beine noch weiter auseinander so das Du meine Zunge noch mehr spüren kannst. Ich habe mich nun aufgerichtet streife Dir Deinen String vom Körper, streichle Deinen Po und massiere Deine Rücken dabei küsse ich Deinen Nacken. Meine feuchte Zunge gleitet in Dein Ohr und Du bekommst eine Gänsehaut vor lauter Wohlempfinden und Erregung. Ich bitte Dich meinen Finger abzulecken, mit der anderen Hand fasse ich an Deine Muschi und masturbiere sie, gleichzeitig spiele ich mit meinem feuchten Finger an Deinem süßen geilen Arschloch, ich stecke nur meine Fingerkuppe in diese süsse kleine geile Loch. Dabei bemerke ich wie Deine Atmung immer weiter ansteigt weil Du schon sehr erregt bist Jetzt bitte ich Dich darum das Du Dich auf Dein Bett legst. Ich lege Dir ein Kissen unter Deinen Po und nehme Deine Beine in die Hand. Deine Stilettos, sind einfach nur der Wahnsinn, ich lecke abwechselnd Deine Füsse und die Absätze Deiner Schuhe was mich sehr erregt. Ich merke wie sehr Du mittlerweile erregt bist, Zeit für mich, sich intensiv um Dich zu kümmern. Du liegst mit gespreizten Beinen vor mir und ich bin auf die Knie gegangen und beginnen damit Deine Muschi zu lecken, mit der anderen Hand bin ich an Deinem Arschloch und stecke ganz langsam meinen Finger immer tiefer in Deine Lustgrotte. Du bist hin und weg und wirst immer erregter, Dein Körper bewegt sich auf und ab und ich lecke Dich von vorne bis hinten so das es Dir kommt. Du siehst in dem Moment sehr glücklich aus worüber ich mich freue. Nach einer kleinen Entspannungsphase bitte ich Dich bäuchling hinzulegen und Deine Pobacken mit Deinen Händen auseinanderzuziehen. Mit meiner Zunge spiele ich am Deinem tiefen unergründeten Loch ich stecke sie soweit wie möglich hinein und bin nur noch geil und es schmeckt wie Zartbitterschokolade. Irgendwann höre ich Dich sagen: Fick meinen Arsch! Wahrscheinlich bist Du dabei sogar etwas errötet und über Dich selbst verwundert das Du das gesagt hast. Dein Anus ist jetzt schön feucht und mit meiner Eichel massiere ich ihn ein klein wenig. Du forderst mich nocheinmal auf Dich zu ficken. Ganz langsam und vorsichtig stecke ich meinen Schwanz in diesen süssen geile Arsch, Du stöhnst dabei leicht auf, immer tiefer stosse ich in Deinen Anus vor. Meine Bewegungungen werden heftiger und Du bewegst Dich synchron dazu bist es mir kommt und ich Dir mein heisses Sperma verabreiche und Du dabei leicht aufstöhnst. Nach einer Weile ziehe ich meinen Schwanz aus Deinem Arsch, wir liegen nebeneinder im Bett und zum Abschluss umarmen wir uns und küssen noch lange und leidenschaftlich. Vielleicht ist das ja eine Fantsie mit der Du was anfangen kannst. Ich würde mich freuen von Dir zu hören. Geile Grüße Peter

Schreibe einen Kommentar