Zeigefreudige Biker Oma sucht harte Kerle

Biker Oma sucht harte Kerle für Outdoorsex

Biker Oma

Wo sind die geilen harten Supporter der Bikerclubs die mal Lust auf eine Ausfahrt mit mir haben. Ich bin eine dauergeile und sehr zeigefreudige Biker Oma die sich gerne besteigen lässt. Lust dann schreib mich mal an.

BikerOma

Support 81 Bikergirl aus Stuttgart such HAMC Mitglieder für geile Ficktreffen

Hallo ihr lieben, ich bin die SexyXennia und will ich einmal ein wenig von mir erzählen. Ich bin eine Frau im reifen Alter von 41 Jahren und habe noch lange nicht genug von Sex. Ich liebe alles, was damit zu tun hat. Egal, wie dreckig er ist. Ich mache einfach alles. Ich liebe es, wenn ich hart genommen werden. Dabei sollte es sich nicht nur um einen Mann handeln, der mich fickt. Ich genieße es, wenn alle meine Löcher genommen werden und ich vollkommen ausgefüllt werde. Bei meiner letzen Begegnung von Mitgliedern der Big Red Machine habe ich genau das bekommen, was ich brauchte. Doch zuerst war mir das noch gar nicht bewusst. Ich war bis vor ein paar Monaten noch verheirate und habe mein Sexleben eigentlich immer nur im Schlafzimmer ausleben können. Aber was heißt ausleben können. Mein Mann wollte, wenn er mich fickte immer nur in einer Stellung nehmen. Könnt ihr euch vorstellen, wie langweilig das ist?

Nicht einmal seinen Schwanz durfte ich in den Mund nehmen. Er meinte ich kann das nicht und soll es lassen, da er sonst keine Lust mehr hat es mir zu besorgen. Meistens lag ich einfach nur auf dem Rücken und habe mich von ihm ficken lassen. Das leider auch nur in meine Fotze. Dabei war er nicht einmal gut. Bei ihm bin ich nie gekommen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht einmal mehr, wann ich überhaupt den letzten Orgasmus beimFicken bekommen hatte. Aber das sollte ich bald ändern. Irgendwann kam meine Freundin auf mich zu und hatte mich überredet zu einer Support 81 Party mitzukommen. Am Anfang war ich davon nicht gerade sehr begeistert. Ich hatte gehört, dass es schreckliche Menschen sein sollen, die angeblich Frauenhandel, Waffen und Drogenhandel machen. Doch meine Freundin wollte nicht locker lassen. Ich sollte unbedingt mit, damit ich mich vom Gegenteil überzeugen kann.
Sie hatte mich überredet und wir sind einen Tag später zu dem Treffen der HAMC Brothers gefahren. Ich war total aufgeregt, denn mit Mitgliedern eines Motorradvereins hatte ich noch nie zu tun. Ich wusste einfach nicht, was ich machen sollte und wie es abläuft. Aber ich kann euch sagen, es war das beste, was ich bis jetzt in meinem Leben gemacht habe. Als wir angekommen waren, saßen die Kerle schon alle zusammen an der Bar und haben ein Bier nach dem anderen getrunken. Die Luft in dem Raum roch nach Motorenöl, Alkohol und Schweiß. Ich weiß nicht genau warum, aber irgendwie hatte mich der Geruch vollkommen angetörnt.

Ich hatte mit einem Mal ein ganz warmes Gefühl zwischen meinen Beinen. Der Rockerchef kam zuerst auf uns zu und bat uns mit ihm in das Hinterzimmer zu kommen. Dort sollte die eigentliche Party stattfinden. Gesagt getan. Wir sind ihm gefolgt. Dort angekommen traute ich meinen Augen kaum. Da waren noch mehr Biker. Sie alle hatten ihre Hells Angels Kutten an, saßen um einen Tisch und haben gepokert. Sie luden uns ein mitzumachen. Ich habe das Spiel in meinem Leben noch nie gespielt, aber machte mit. Klar habe ich immer verloren. Ich konnte es einfach nicht so gut, wie die anderen. Nachdem ich pleite war und keine Chips mehr auf dem Tisch liegen hatte wollte ich schon aufhören. Doch sie ließen mich nicht. Sie meinten, ich kann doch meine Klamotten zum Einsatz bringen. Ich muss dazu sagen, viel hatte ich nicht gerade an. Ich trug ein knappes Top und einen extrem kurzen Rock. Einen BH konnte ich unter dem Top nicht tragen, da dies eh schon extrem eng war. Außerdem hätte man dann den BH gesehen und das wollte ich nicht. Doch genau das sollte ich jetzt einsetzen, damit ich weiter machen konnte. Schüchtern zog ich es aus. Meine Titten lagen nun vollkommen frei. Ihr hättet mal die Blicke der Kerle sehen sollen. Sie haben fast angefangen zu sabbern, als sie diese sahen. Aber ich konnte wieder mitspielen. An meine Titten habe ich natürlich niemanden gelassen.
Lange hatte es auch diesmal nicht gedauert und ich hatte wieder keine Chips. Meiner Freundin ging es nicht anders. Auch sie musste schon ihre Klamotten einsetzen. Nach rund 30 Minuten waren wir beide nackt. Nicht einmal den Tanga hatten wir noch an. Doch dann ging es erst richtig los. Einer der 81 Supporter kam auf die Idee mehr mit uns zu machen. Er wollte uns ficken. Ich sträubte mich. Doch es half nichts. Zwei von ihnen hielten mich fest. Der andere presste mir seinen Schwanz tief in den Mund und ich musste saugen. Geschmeckt hat er nicht schlecht. Ich stehe auf blasen. Aber das wussten sie nicht. Ich habe also gemacht, was er mir gesagt hatten. Ein andere spielte mir in der Zeit an meiner Möse herum und schob mir einen Finger nach dem anderen in das geile enge Loch.

Ich wurde immer geiler. Meine Freundin war, wie ich es sehen konnte auch schon voll am Gange. Sie ritt gerade den Chef der Truppe und stöhnte immer lauter dabei. Irgendwie genoss ich es. Denn ich hatte mehr Kerle und mehr Schwänze als sie. Nachdem der Kerl mir tief in meinem Mund gespritzt hatte wollte auch ein anderer probieren, wie ich das mache. Auch er schob wieder seinen dicken steifen Schwanz in meinen Mund. Mit Genuss lutschte ich ihn. Doch ich wollte auch meinen Spaß. Ich fragte sie ob sie mich nicht endlich ficken wollen. Auf einmal leuchteten die Auger der Kerle auf. Klar wollten sie. Zwei von ihnen machten auch gleich ernst. Während ich dem einen immer noch die Latte saugte, nahmen mich zwei Kerle zur gleichen Zeit im Sandwich. Das war ein Gefühl, wie ich es nicht kannte. Zum ersten Mal wurde ich in meinen Arsch gefickt. Dabei war der Rocker nicht gerade behutsam. Er spuckte sich auf seine Latte und rammte sie mir tief in den Arsch. Der andere steckte seinen Prügel bis zum Ende in meine nasse Fotze. Gemeinsam fickten sie mich richtig durch. Lange hatte es bei beiden nicht gedauert und sie sind gekommen. Ihre gesamte Wichse spritzen sie mir in meine Löcher. Doch damit war es noch nicht vorbei. Es waren nur zwei. In dem Raum waren jedoch noch 10 Leute, die auch noch ficken wollten. Einer nach dem anderen fickte mich durch. Zum Glück haben sie sich abgewechselt. Denn mein Arschloch brannte schon ein wenig. Aber das hatte die Kerle nicht wirklich interessiert. Zuerst stießen sie ihren Prügel in meine Möse, dann im meinen Arsch. Immer im Wechsel. Ich fühlte mich wie eine Nutte. Ich wurde noch nie so hart gefickt. Aber es war geil. Nach gefühlten 3 Stunden waren sie dann alle gekommen. Ich hatte Wichse von bestimmt 10 Schwänzen in mir. Ein großer Teil davon wurde mir in meinen Arsch gespritzt. Ich fühlte richtig, wie das Sperma sich in meinem Darm verteiltet. Den Rest habe ich entweder schlucken müssen oder hatte ihn in meiner Fotze. Als ich aufstehen wollte, merkte ich wie die gesamte Wichse aus meiner Fotze lief. Das muss ein Anblick gewesen sein.

Das Sperma der 81 Brothers lief mir in Bächen meine Schenkel herunter. Ich war immer noch wie benommen, musste aber schon wieder an meinen Mann denken. Ich hatte ihn schließlich gerade betrogen. Gleich mit 10 Kerlen zur selben Zeit. Ich wusste einfach nicht, wie ich ihm das sagen sollte. Er würde es nicht nur mitbekommen, sondern auch merken. Denn ficken wollte ich erst einmal nicht mehr. Ich hatte ja zutun meine Beine überhaupt zu schließen. Alles war wund und mein Arschloch schmerzte. Ich bin an dem Tag erst einmal zu meiner Freundin gefahren und habe bei ihr übernachtet. Am nächsten Tag wusste mein Mann komischer Weiße schon davon. Er stand mit gepackten Koffern vor mir, hat mir eine Szene gemacht und war weg. Traurig bin ich darüber eigentlich nicht. Denn nun ist endlich die Zeit angebrochen in der ich mich ausleben kann. Ich kann ficken wen ich will und wann ich will. Ich danke den Mitgliedern der Big Red Mashine und würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ich noch einmal so geil genommen werden. Denn jetzt ist das Feuer in mir entfacht. Jetzt gibt es kein zurück mehr. Jetzt will ich nur noch ficken und alles machen, was mich scharf macht. Auch in einer Sexcommuntiy habe ich mich angemeldet. Dort könnt ihr geilen Kerle meine versauten Filme sehen. Dort könnt ihr auch mit mir in Kontakt treten, wenn ihr mich einmal ficken wollt. Schreibt mich einfach an. Vielleicht ist ja auch ein Brother dabei, der es mir mit seinen Freunden so geil besorgt, die beim letzen Mal. Ich würde mich nichts sehnlicher wünschen, als endlich einmal wieder von Unmengen an Kerlen der Big Red Maschine gefickt zu werden. Nur sollen dieses Mal die Kerle nicht nach einander in meine Löcher eindringen, sondern zur gleichen Zeit. Auch, wenn es ein wenig schmerzt, wenn mein enges Arschloch und meine nasse Fotze von zwei Schwänzen gedehnt wird, wünsche ich mir nicht mehr. Ich brauche das, jetzt wo ich solo bin und mich ausleben kann. Alleine, wenn ich daran denke, wie schweiß- und ölverschmierte harte Jungs mich nehmen und es mir besorgen werde ich schon wieder extrem nass. Wenn ich daran denke, wie ich einfach genommen werde wie ein stück Fleisch werde ich rollig. Wenn es nach mir gehen würde, könnte ich jeden Tag ficken. Ich liebe das einfach und genieße es mich ausleben zu können. Wenn ich auf der Straße schon alleine einen Biker sehen, würde ich gerne auf ihn zugehen und mich ihm zum Ficken anbieten. Ein paar Mal habe ich das schon getan und zu meiner Verwunderung war keiner abgeneigt. Auch nicht, wenn er dabei gefilmt wurde. Immerhin will ich doch meinen Usern auch etwas Gutes tun und sie an meiner Geilheit teilhaben lassen. Wie gesagt, wenn ihr auch einmal in meine reife nasse Fotze ficken wollt und vielleicht noch einen oder mehrere Kumpels habt, die das gleichen wollen, dann schreibt mich einfach an. Meine Löcher sind für jeden Schwanz offen. Sie schreien förmlich danach hart gefickt zu werden. Sie brauchen es gedehnt zu werden, bis es den Anschein hat sie würden reißen. Dieser Schmerz ist das geilste was es gibt. Also kommt ihr geilen Rocker und traut euch.

Ficktreffen in BaWü